Schäferlinde, Herrenberg

Innerstädtische Quartiersentwicklung, Wettbewerb

2022

Kronenplatz Referenzbild

Mit dem Grundstück an der Schäferlinde entsteht die Chance neben dem Stadtzentrum von Herrenberg und dem BayWa Areal ein neues, innovatives und urbanes Wohnungsquartier zu realisieren. Eine der Voraussetzungen ist es dabei die Belastungen aus der B 296 zu reduzieren und so ein inneres Quartier entstehen zu lassen, dass einen eigenen Charakter und eine hohe Wohnqualität erhalten kann. 

Durch die kompakte Randbebauung, die sich konsequent in den Innenbereich orientiert, wird die Voraussetzung geschaffen einen ruhigen, wertigen und autofreien „Innenhof“ zu generieren. Dabei bildet die auf dem Gelände vorhandene und in die Konzeption integrierte wertvolle Baumsubstanz einen zusätzlichen Distanzraum, der auch eine optische Abschirmung unterstützt. Die Randbebauung wird in den Ecken sensibel geöffnet, damit öffentliche Zugänge von der Stadt ins Zentrum des Hofes geschaffen werden können. 

Durch die Umgrenzung des Grundstücks entsteht ein ruhiges und idyllisches „Quartiersherz“, dass durch eine 2. Ebene zu einem „Hof im Hof“ wird und durch eine Verdrehung des inneren Hofs vielfältige, qualitätsvolle und durchgrünte Freiräume generiert, die auf die jeweilige Bebauung aus unterschiedlichen Typologien reagieren. Die entstehenden Platzfolgen sind den jeweiligen Wohnbereichen zugeordnet und brechen lange, monotone Sichtachsen. Qualitätsvolle Aufenthalts- und Begegnungszonen für die Bewohner wechseln sich mit Spielflächen und lebendigen Grünflächen ab. 

Das innere Gebäudeband besteht aus zwei Typologien: Die Türme und die Maisonettes. Die Türme stehen im Zentrum des Hofes und wirken als Referenzpunkte und Fokus des Quartiers. Die niedrigen Maisonettes bilden die Kanten des zentralen Hofs und schaffen einen freundlichen, wohnlichen Maßstab zur Quartiersmitte.

Plan Wohnungen
Plan Erdgeschoss