Remsgalerie, Schwäbisch Gmünd

Investorenauswahlverfahren 1. Preis, LPH 1-9

Fertiggestellt 2013

Anstelle der ehemaligen Engel Brauerei und des Horten Kaufhauses wurde eine großflächige Handelsnutzung konzipiert. Die Fluchtlinien der  historischen Bebauung entlang der Ledergasse und der Remsstraße wurden durch den Hauptbaukörper wiederhergestellt. Ein zweiter kleinerer Baukörper bildet dem gegenüber eine geknickte Gasse, die am Haupteingang überdacht ist. Auf der Seite zur Innenstadt befindet sich ein größerer Vorplatz mit gastronomischer Nutzung, sowie ein geschwungenes Wasserelement, Baumbepflanzung und Sitzgelegenheiten.

Der Haupteingang an der Ledergasse unter dem hohen Glasdach führt in eine zentrale 2-geschossige Halle mit Freitreppe und Aufzügen. Ankermieter im Erdgeschoss ist ein Lebensmittelmarkt. Im Obergeschoss ist das Parkdeck mit 160 Stellplätzen angebunden. Weitere Läden sind direkt von der Ledergasse zugänglich, genauso wie im gegenüberliegenden kleineren Baukörper, wo sich ein Bäcker mit Aussensitzplätzen, ein Restaurant und ein über zwei Geschosse untergebrachtes Textilfachgeschäft befinden.

Remsgalerie Innenansicht
Remsgalerie Innenansicht

Wettbewerb: 1. Preis, Investorenwettbewerb | Lage: Schwäbisch Gmünd, nordwestliche Altstadt | Nutzung: 6.400 m² Handel & Gastronomie | Parkierung: 160 Stellplätze in einer Hochgarage | Grundstück: 8.400 m² | Investor: HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH | Fertigstellung: 2013 | Leistungsphasen: 1-9 | Erstellungskosten: € 17,15 Mio.