Glücksteinquartier, Mannheim

Investorenauswahlverfahren, 2. Platz, 3. Preis

2018 

Glücksteinquartier

Das Glücksteinquartiers befindet sich in der südlichen Innenstadt von Mannheim. Die geplante Bebauung zwischen Südtangente und Glücksteinallee setzt sich aus strengen, gleichartigen Baublöcken zusammen, die durch mehrere Hochpunkte rhythmisiert werden. Unterbrochen wird diese Reihung durch die beiden historischen Lokschuppen, auf die die Wegverbindung zum gegenüberliegenden Park und damit zum Stadtteil Lindenhof ausgerichtet ist. Um diese Verbindung zu stärken und gleichzeitig mit der internen Durchwegung der neuen Bauquartiere zu verknüpfen, wird am südwestlichen Grundstücksteil als zentrales Gelenk eine Platzsituation geschaffen.

Entsprechend der Baukörper sind die verschiedenen Nutzungen zugeordnet: An der Südtangente wird auf 6 Geschossen ausschließlich Büro/Dienstleistung realisiert, während im gegenüberliegenden Gebäude 60 Wohnungen (50-120 m²) geplant sind. Die Wohnräume und Loggien sind überwiegend nach Südwesten orientiert, während die Schlafräume am ruhigen Innenhof liegen. Im EG ist eine KITA vorgesehen mit Außenspielbereich im Innenhof. Die geplante Gastronomie im alten Lokschuppen findet ihr Pendant im EG durch ein Restaurant bzw. durch eine Kantine für die Büros.

Glücksteinquartier -Referenzbild
Glücksteinquartier - Referenzbild

Auslober: Stadt Mannheim | Investor: GIEAG Immobilien AG | BGF: ca. 25.000 m² | Nutzungen: ca. 1.300 m² Gastronomie und Kita, 10.200 m²  Büroflächen, 6.400 m² Wohnungen (60 Einheiten), 7.100 m² Nebenräume | Parkierung: 180 Stellplätze

Weitere Referenzen